Musik im Bahnhof | Konzerte Saison 17/18

Die hauseigene Konzertreihe «Musik im Bahnhof» präsentiert zwischen Oktober und Juni diverse Konzerte.
Im Zentrum stehen die Lehrpersonen des Musikzentrums St. Gallen mit ihren eigenen Projekten.

Informationen
Türöffnung: 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.00 Uhr
Eintritt: CHF 25.- Abendkasse, CHF 20.- Studenten, AHV-Bezüger, CHF 15.- Kursteilnehmer Klubschule Migros Ostschweiz
Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt zu allen Konzerten frei.

Nächste Konzerte


Freitag 23. März 2018, 20.00 Uhr, Musiksaal (Raum 312)
In Zusammenarbeit mit Gambrinus Jazz Plus – dem stadtweiten Jazzclub

SCHÖB | EIGENMANN QUARTETT
CARLO SCHÖB: SAXOPHON
PETER EIGENMANN: GITARRE
PATRICK SOMMER: KONTRABASS
DOMINIC EGLI: SCHLAGZEUG

Carlo Schöb und Peter Eigenmann dürfen respektvoll als Urgesteine der St. Galler und Schweizer Jazzszene bezeichnet werden. Peter Eigenmann ist seit 1977 Berufsmusiker und spielte während seiner langen Karriere mit unzähligen Jazzgrössen auf dem internationalen und nationalen Jazzparkett. Zahlreiche Aufnahmen unterstreichen seine ernsthafte Auseinandersetzung mit improvisierter Musik und mit den verschiedenen Strömungen im Jazz.
Ebenfalls seit den späten 70er-Jahren ist der Saxophonist Carlo Schöb als Berufsmusiker (Sideman, Bandleader, Arrangeur und Komponist) unterwegs, oft an der Seite von Peter Eigenmann. Er ist auch heute noch gern gesehener und gehörter Gast bei zahlreichen kleinen und grossen Formationen wie dem New Jazz Trio, dem Zürich Jazz Orchestra oder der Pepe Lienhard Big Band (für die er auch Arrangements schreibt). Das Quartett bringt mit Patrick Sommer und Dominic Egli als Rhythmusfundament virtuosen und warmherzigen Sound auf die Bühne des Musikzentrums.


Freitag 27. April 2018, 20.00 Uhr, Historischer Saal (Raum 122)

PHANTASY QUARTETT
HELEN MOODY: OBOE
YUKO ISHIKAWA: VIOLINE
MARKUS BERTHOLD: VIOLA
FRIEDER BERTHOLD: VIOLONCELLO

Die englische Oboistin Helen Moody lebt seit 10 Jahren in St. Gallen und ist freischaffende Musikerin und Oboenlehrerin. Mit dem Phantasy Quartett präsentiert sie eine äusserst seltene Besetzung. Zu diesem Quartett gehören ausnahmslos erfahrene Kammermusikerinnen und -musiker. Yuko Ishikawa ist seit 14 Jahren erste Violinistin im Sinfonieorchester St. Gallen. Die Geschwister Frieder und Markus Berthold wurden in ihrer musikalischen Entwicklung massgeblich von den Mitgliedern des legendären Amadeus Quartetts geprägt. In vielerlei Formationen sind sie international als Kammermusiker tätig.

Das Phantasy Quartett spielt Werke von Britten, Dohnanyi und Mozart.


Freitag 22. Juni 2018, 20.00 Uhr, Historischer Saal (Raum 122)

L’ESTRO MELODICO
ANGELA KERRISON: SOPRAN
NEVENA ROUBEN: MEZZOSOPRAN
DAVIDE GALASSI: TENOR
KRASIMIR STEFANOV: POSAUNE
MIHAELA STEFANOVA: KLAVIER

Zum Abschluss der Saison 17/18 präsentieren wir einen fulminanten Opernabend! L’ESTRO MELODICO ist ein Opernensemble, welches klassisches Repertoire mit diversen anderen Stilen kombiniert. Musik kann das gesamte Spektrum an Emotionen, Ausdrucksarten und Farben abdecken. Ziel von L’ESTRO MELODICO ist es, dem Publikum einen Eindruck dieser magischen Welt mitzugeben.

Mozart, Dvoràk, Puccini, Gluck, Bizet, Verdi. Verona in St. Gallen!